Wirtschaftlich erfolgreiche Nachhaltigkeit braucht Strategie


Erster und wichtigster Vorbereitungsschritt für nachhaltiges Wirtschaften sind die Entwicklung und die Formulierung der Strategie. Damit beschreibt das Unternehmen seine Alleinstellungsmerkmale in Sachen Nachhaltigkeit und das Konzept, in welchem Umfang und in welcher Art und Weise das Unternehmen seinen Nachhaltigkeitskurs in den nächsten Jahren verfolgen will.



Die Verankerung der Nachhaltigkeit im Geschäftsmodell, in der Unternehmensstrategie und in den betrieblichen Abläufen bringt den Erfolg. Erst Nachhaltigkeit als Strategie- und Managementansatz macht die Komplexität beherrschbar, die mit den ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Entwicklungen sowie Aufgaben entsteht.


Nachhaltigkeit darf nicht zur Modeerscheinung oder Marketing- Veranstaltung werden, sondern muss vielmehr sorgfältig in das Geschäftsmodell und in betriebliche Abläufe eines Unternehmens integriert werden.



Unternehmen mit einem leistungsfähigen Nachhaltigkeitsmanagement steigern ihre Effizienz und Profitabilität, optimieren ihre Wertschöpfungskette und verbessern ihre Wettbewerbsposition, reduzieren die geschäftlichen Risiken und vergrößern den Unternehmenswert. Nachhaltige Unternehmensführung legt großen Wert auf Risikoerkennung und Risikobewertung.